Mongolenmeute

Fehlerteufelchen

 

Korrekturhinweise für das Buch „Unser Hund – Der Tibet Terrier“

 

Niemand ist ohne Fehler! Das ist auch mir immer bewusst. Obwohl ich mindestens 80, eher hundert Korrekturvorgänge im Laufe des Schreibens am Buch vorgenommen habe, haben sich doch einige Fehler unter geschlichen oder hartnäckig gehalten. Ein Teil der Fehler bei den Fotonachweisen rührt von Anfang an her, wenn ich einen Namen falsch notiert habe. Bei den fremden tibetischen Formen kann das passieren, sollte aber nicht.

Ein Teil der sich hartnäckig gehaltenen Fehler geht auf ein psychologisches Phänomen zurück. Wir lesen niemals ein Wort Buchstabe für Buchstabe. Das Wort entsteht durch bloße Wahrnehmung von 2 oder drei Buchstaben. Die anderen Buchstaben sehen wir gar nicht mehr! Dazu gesellt sich die Gewohnheit.

Ein gutes Beispiel sieht man bei den Namen Simone Spies und Ursel Wiellem. Aus Gewohnheit habe ich „Spieß“ geschrieben und „Willem“ – und dann habe ich weder das falsche „ß“ erkannt noch das „ie“ gesehen! Bei allen Fotonachweisen nicht!

Ich will nun meine Webseiten benutzen, um die Fehlerteufelchen aus dem Buch zu korrigieren, bis mir eine eventuelle 2. Auflage die Möglichkeit gibt, das auch im Buch zu tun.

Bevor die Korrekturliste jedoch in die Webseiten eingestellt wird, nutze ich hier im Forum die Gelegenheit, die Liste von den Beteiligten noch einmal durchsehen zu lassen. Denn die meisten Fotos, aber auch die Hinweise auf Fehler stammen ja hier aus unseren Kreisen.

Wenn irgend etwas aus der Korrekturliste geändert werden sollte, dann kann sich jeder per PN oder E-Mail mongolenmeute@onlinehome.de an mich wenden.

Nun aber zur Korrekturliste:

Links:

Von allen Fehlern, die mich natürlich grundsätzlich ärgern, ärgert mich der „Linkfehler“ für das Tibeter-Forum am meisten. Das Tibeter-Forum ist das älteste und größte. Im Kapitel „Kauf eines Tibet Terriers“ habe ich zwar beide Foren korrekt benannt: „Tibeter-Forum“ und „Tibet-Terrier-Forum“. Doch unter den „Wichtigen Informationen“ (S. 152) habe ich den Link für das „Tibeter-Forum“ zu „www.tibiforum.de“ verhunzt. Korrekt aber lautet der Link natürlich:   www.tibeter-forum.de!

Freundlicherweise haben eine Reihe von TT-Liebhabern auf ihren Webseiten eine Hinweiskorrektur für diesen Link gebracht!

Oliver Thewes, einer unserer besten Hundefotografen, hat mich darum gebeten, einen Link auf seine Webseiten aufzunehmen. Dem komme ich gerne nach! Ich habe für ihn gleich zwei Adressen gefunden. Ich werde diese Links auch meinen Webseiten zufügen:

http://www.objektivwechsel.de/ http://www.mann-knipst-hund.de/

Für die 2. Auflage des Buchs habe ich Nadine Nemeth einen neuen Beitrag zum Thema Barf versprochen. Bis dahin begnüge ich mich mit einem Verweis in meinem Beitrag auf den Webseiten „Gesunde Ernährung (www.mongolenmeute.de/Aktuelles /Gesunde Ernährung–) und dem Link zu Nadines Barf-Seiten im Linkverzeichnis der Webseiten:  http://www.natuerlicherhund.de/

Bildnachweise (im Buch S. 154/55)

 

  • S. 22: Aurico Mozzo von Sano-Joka (Rico); Doris Servos hat mich gebeten, auch mal den vollen Namen ihres Rico zu notieren. In den weiteren Nachweisen bleibt es dann bei Rico!

  • Simone Spies und Ursel Wiellem sind schon in der Vorbemerkung genannt worden

  • S. 39:    Dieses tolle Foto zeigt nicht nur meinen Jungspund Sammie im Zahnwechsel, sondern auch Amnegarpas Bandhu Mr. Darcy, Besitzerin Frau Spettmann

  • S. 42: Der „Suhler“ heißt Carino, vollständig: Carino von Kamal-a-schila; Doris Servos

  • S. 42 oben: Das Foto über Carino ist das schönste TT-Porträt, das mir je gelungen ist. Leider habe ich den Namen des TT bis heute nicht ermitteln können. Es ist nicht Sammie.

  • S. 58: oben links, das ist Rico; oben rechts mit vollem Namen: Schanti’s U’Paru-Lamleh (auch auf der Seite 147)

  • S. 59: oben links konnte Attila identifiziert werden / auch S. 65

  • S. 60: Nachweis „Emma (Schokolädchen)“ ohne maaz-arts

  • S. 84: Die Bildunterschrift zu Maxi-Lamleh muss „Jabonnah“ (Angelika) heißen. Die Kenner aus den TT-Foren wissen, was das bedeutet. Es ist mein letzter Gruß an Sammies „Patentante“. Mit diesem mongolischen Wort grüße ich alle auf ihrem Weg über die Regenbogenbrücke. Der mongolische Gruß „Jabonnah“ ist eine Botschaft aus meiner fernen Kindheit, in der ich die Abenteuer dieser Welt in meinen Büchern mit glühenden Wangen miterlebt habe. Die mongolischen Karawanenführer forderten mit diesem Ruf die Treiber zum Aufbruch auf. Mein Versuche, eine wörtliche Übersetzung dieses mongolischen Wortes zu bekommen, ist bisher gescheitert. Aber dieser Ruf, das habe ich in Erinnerung, hat eine doppelte Bedeutung. Er drückt einerseits Trauer und Schmerz des Abschieds aus, enthält aber auch die freudige Erwartung auf das Neue, Unbekannte.

  • S. 95: Nicht Arpad, sondern Arpa; Kennel O Lhy Lhy; Ursel Wiellem

  • S. 105: voller, korrekter Name von Socke: Dendrobates`Vajra Ne Nam

  • S. 111: (unten) Diara (Da-cha) von Sharwa (Sandra Servos); damit Da-cha auch einen vollen Namen bekommt

  • S. 122 oben: M´Kimba Lamleh von Kamal-a-schila (Claudia Dalmus)

  • S. 122 unten: Than-Ju (Tschal-Pa’s Than-Ju Columbu); Jodiver (verflixt – wie heißt Jo mit vollem Namen?)

Damit habe ich zwei weitere Fotos aus dem Uhlenhorst identifiziert. Than-ju findet sich

noch auf dem oberen Foto auf dem Rückcover des Buchs, zusammen mit Mr. Darcy. Auch das Foto unten auf dem Rückcover zeigt Mr. Darcy

  • S. 123 unten: der vordere Hund ist wieder Carinos Sohn Mr. Darcy

  • S. 134: auch auf diesem wirklich wundervollen Foto ist Mr. Darcy zu sehen.

  • S. 139, Bild oben: „das zobelige Schlamm-Monster müsste meine Curly-Sue sein – Rosita von der Rabenleite “, schreibt mir die Besitzerin. Aber den Namen der Besitzerin habe ich nicht!

  • S. 143: „Da ist meine weiß-schwarze, kurzhaarige Amy-Lee – Babsi vom Florianhaus – zu sehen. Unser Sonnenschein und Spaßvogel (Anja Brüssow).

  • S. 144: Carino von Kamal-a-schila (Servos)

Korrekturen im Text:

  • S. 26 rechte Spalte oben: Silghari zu Silgarhi

  • S. 29 linke Spalte oben: SiSi (der Name soll auf Tibetisch das Pfeifen nachahmen)

  • S. 37 mittlere Spalte: seinerzeits zu seinerseits; 2. Absatz: stellte zu stellt

  • S. 40 2. letzter Absatz: Trennung „Urin-stinkt“ heißt natürlich „Ur-instinkt“ (bemerkt von Jo)

  • S. 61 unten links: Verweis auf Lingka , statt S. 53 nach S. 55

  • S. 126 2. letzter Absatz: „hat schon seine ..“ zu „ihre.. Berechtigung“